Themen

Herbst 2013 - Eisweinmeldung

Eisweinmeldung 2013 und Herstellungsvoraussetzungen nach bisheriger Rechtsprechung

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten weist auf Folgendes hin: Ab dem Erntejahr 2013 müssen in Rheinland-Pfalz Betriebe, die die Ernte von Eiswein beabsichtigen, dies mit Angabe von Flur, Flurstück, Flächengröße und Rebsorte bis zum 15.11 des Erntejahres bei der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz anmelden. Die entsprechenden Formulare werden von der Landwirtschaftskammer zur Verfügung gestellt.

Mit der Meldung wird eine begleitende Überwachung des Ernteverlaufs erleichtert. In diesem Zusammenhang ist auf die Haltung der Gerichte in den Eisweinverfahren vor den Verwaltungsgerichten hinzuweisen. Zwar gibt es noch kein rechtskräftiges Urteil, gleichwohl ist aus den Urteilen und Beschlüssen der Gerichte ersichtlich, dass der Traubengesundheit bei der Eisweinherstellung ein höheres Gewicht zugemessen wird, als dies von einem Teil der Winzer bei der Herstellung von Eiswein gemeinhin angenommen wurde. Angesichts des bisher schwierigen Witterungsverlaufs mit zuletzt stark einsetzender Fäulnis sollte dieser Umstand bei der Entscheidung, ob und in welchem Umfang Weinbergsflächen für die Eisweinherstellung im Herbst 2013 vorgehalten werden, berücksichtigt werden.